Schützendirektion spendet 1000 Freifahrten

Der Kinderschutzbund in Biberach freut sich über die Karten für den Vergnügungspark

Mehrere dicke Stapel Freifahrkarten haben Peter Bammert (links) und Brigitte Wall (rechts) an Doris Mailach und die Kinder im Kindertreff übergeben. (Foto: Kristina Priebe, SZ)

 

Biberach krp Die Schützendirektion gibt in diesem Jahr 1000 Freifahrtscheine für die Fahrgeschäfte auf dem Gigelberg an den Kinderschutzbund in Biberach. Brigitte Wall und Peter Bammert von der Schützendirektion haben die Karten am Dienstag persönlich überreicht.

Jedes Jahr stellen die Schausteller auf dem Gigelberg der Schützendirektion Freifahrtscheine zur Verfügung. Bisher sind diese Freifahrten an die Gruppen verteilt worden, erklärte Peter Bammert. Das soll auch in diesem Jahr so sein. Allerdings geht ein Teil der Freikarten dieses Mal auch an den Biberacher Kinderschutzbund. „Es gibt so viele Kinder und Familien, die sich die Fahrgeschäfte auf dem Schützenfest einfach nicht leisten können. Deswegen haben wir uns entschieden, einen Teil der Freifahrtscheine an den Kinderschutzbund zu geben“, sagte Brigitte Wall. Insgesamt sind das 1000 Freifahrtscheine im Gegenwert zwischen jeweils zwei und vier Euro. „Da ist von allen Fahrgeschäften Querbeet was dabei“, sagte Bammert. Für den Kinderschutzbund hat Doris Mailach, Leiterin des Kindertreffs, die Karten entgegengenommen.

Wie genau die vielen Freifahrten verteilt werden sollen, weiß sie allerdings noch nicht: „Das muss ich mir zuerst alles anschauen. Aber wahrscheinlich geht ein Teil davon durch unsere Kooperationen auch an Flüchtlingskinder.“ Eine Freude hat die Schützendirektion den Kindern damit auf jeden Fall gemacht. Die Kinder im Kindertreff verabschiedeten Brigitte Wall und Peter Bammert mit einem lauten „Danke!“.

 

Text und Bild von Kristina Priebe, Lokalredaktion der Schwäbischen Zeitung Biberach